Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News
Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News
Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News

Überblick über das Rechtsgebiet

Informieren Sie sich zum Thema Rechtsgeschichte in unserem Ratgeber

Sie sind hier:

Spezialisierte Anwälte & Informationen für Kategorie: Rechtsgeschichte finden

Appellation

(lat.), Anrufung eines Gerichts höherer Ordnung. Anrufung eines höheren Gerichts (lat. appellare). ist im spätmittelalterlichen und neuzeitlichen Recht die Anrufung eines höheren Gerichts zwecks Überprüfung

Weiterlesen »

Apokrisiar

Im byzantinischen Reich kirchlicher Beauftragter beim byzantinischen Hof. Im karolingischen Reich Geistlicher, der den Herrscher in kirchlichen Dingen beriet und als Vertreter des Papstes galt.

Weiterlesen »

Apanage

(franz.), in Monarchien und Fürstenhäusern Zuwendungen für den Unterhalt nichtregierender Angehöriger. Unterhaltszuwendung an die nichtregierenden Mitglieder eines Fürstenhauses Literatur Schulze, H., Das Recht der Erstgeburt,

Weiterlesen »

Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr

Das Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr (kurz BMWV), bis 1997 Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst (BMWVK) war von 1996 bis 2000 die österreichische Verwaltungseinrichtung des Bundes für Angelegenheiten der wissenschaftlichen Forschung und akademische Ausbildung,

Weiterlesen »

Arrha, arra

(lat.), Draufgabe. Im fränkischen Reich gab es den Arrhavertrag. Durch Hingabe einer arrha erhielt der formlose Vertrag die bindende Kraft des Realvertrages, so dass der

Weiterlesen »

Yeoman

Im mittelalterlichen England zunächst der Gemeinfreie, später der Pächter und kleine Grundbesitzer.  

Weiterlesen »

Althusius

Johannes Althusius, *1557, +1638, Rechtsgelehrter, gilt als der bedeutender Begründer der vernunftrechtlichen Theorie der Volkssouveränität, wenngleich er noch in der vorkritischen Ideenschau der Renaissance-Wissenschaft befangen

Weiterlesen »

Akzise

War zunächst eine Verbraucherabgabe, später ein Binnenzoll, der noch bis in die neuere Zeit vom Territorialherren oder von Städten beim Durchgang von Waren usw. erhoben

Weiterlesen »

Konstituierende Nationalversammlung

Parlamentarisches Organ, welches nach allgemeinen Wahlen im Februar 1919 zusammentrat, um eine Verfassung für die Republik zu erarbeiten Vorläufer des Ende 1920 konstituierten Nationalrates. Quellen

Weiterlesen »

Provisorische Nationalversammlung

Die Provisorische Nationalversammlung wurde aus den Abgeordneten der deutschen Reichsrats-Wahlbezirke, die den Ersten Weltkrieg überlebt hatten, gebildet. Sie trat am 21. Oktober 1918 – also

Weiterlesen »

Februarpatent

Als Februarpatent bezeichnet man die Verfassung im Kaisertum Österreich aus dem Jahr 1861, welches die Grundlage für den Wiederbeginn des österreichischen Parlamentarismus bildete. Entwicklung Die Februarverfassung wurde vom damaligen

Weiterlesen »

Adel

In Monarchien der erste Stand, meist mit erheblichen Privilegien, zB Steuerfreiheit, ausgestattet, wird durch Adelsbrief, Adelsdiplom verliehen und durch das Adelsprädikat im Namen gekennzeichnet. Adel

Weiterlesen »

Abdikation

(lat.), Abdankung; der förmliche Verzicht des Staatsoberhauptes auf sein Amt, beim Monarchen der Thronverzicht. ist der förmliche Verzicht des Staatsoberhaupts, insbes. des Monarchen (Thronverzicht), auf

Weiterlesen »

Reichsratssitzungssaal

Unpräzise Bezeichnung für den Plenarsaal des Abgeordnetenhauses zur Zeit der Monarchie. Quellen http://www.parlament.gv.at/PERK/GL/ALLG/Alle.shtml  

Weiterlesen »

Reichsrat

Das Parlament der Monarchie von 1861 bis 1918 bestand aus dem Abgeordnetenhaus und dem Herrenhaus. Abgeordneten des Reichsrats Er ist ein den Kaiser und die

Weiterlesen »

Reichsgericht

Reichsgericht war die Bezeichnung des öffentlich-rechtlichen Gerichtshofes der im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder Österreich-Ungarns, der von 1869 bis 1919 bestand. Der Gerichtshof mit Sitz

Weiterlesen »

Oktoberdiplom

Oktoberdiplom nennt man österreichisches Verfassungsgesetz vom 20. Oktober 1860. Das Neoabsolutismus|neoabsolutistische Regierungssystem war 1851 mit dem Silvesterpatent eingeführt worden, scheiterte jedoch politisch und militärisch in Oberitalien

Weiterlesen »

Grundherrschaft

Ist die Herrschaft kraft originären Rechts über Grund und Boden sowie die ihn bearbeitenden Bauern im Verband des Landes. Sie erstreckt sich neben der Eigenwirtschaft

Weiterlesen »

Ius publicum

Ist das öffentliche Recht, das auf die Ordnung des Staates schaut; es betrifft den Aufbau des Staates und das hoheitliche Staatshandeln D 1.1.2: quod ad

Weiterlesen »