Suchen
Generic filters
Ratgeber
News
Store
Anwälte

Institutionen

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: < 1 Min

Mit Institutionen wird ein Lehrbuch des Privat- und Prozessrechts bezeichnet, dass Kaiser Justininan von 528 bis 534 n. Chr. von den römischen Juristen Tribonian, Theophilus und Dorotheus als Teil des Corpus iuris Civilis C.I.C. hat zusammenstellen lassen. Den Institutionen liegt ein Lehrbuch von Gajus zugrunde die Institutiones Gaius Institutiones des Gaius, dass für den C.I.C. nur überarbeitet wurde.

Die Institutionen sind in vier Teile/Bücher aufgeteilt:

  •  COMMENTARIVS PRIMVS
  • COMMENTARIVS SECVNDVS – DE REBVS SINGVLIS ET DE RERVM UNIVERSITATIBVS –
  •  COMMENTARIVS TERTIVS – INTESTATORVM HEREDITATES –
  •  COMMENTARIVS QVARTVS

Schematischer Aufbau

  • personae Personen
  •  res Vermögensrecht ◦corporales
    •  incorporales
    •  hereditas
    •  usus fructus
    •  obligatio (Schuldrecht
      •  ex contractu aus Vertrag
      •  Konsensualvertrag
      • Realvertrag
      • Verbalvertrag
      •  Litteralvertrag
      • ex delicto aus Delikt
  •  actiones Klagen
    • actiones in rem dinglich
    •  actiones in personam

 

Hat dieser Artikel geholfen?
Nein
RechtEasy.at

RechtEasy.at

Bei uns finden Sie die richtigen Rechtsanwälte für Ihr Rechtsproblem. RechtEasy.at, das Recht-Wiki für Österreich ist ein Nachschlagewerk, das allen wissbegierigen, interessierten Internetusern, Jus-Studenten, Rechtsanwälten, Notaren und Dissertanten einen schnellen, einfachen aber fachlich fundierten Zugang zu juristischen Fachbegriffen bietet.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Drucken
Share on email
Email

Rechtsanwalt Empfehlung