Historisch im 18./19. Jahrhundert die Aufhebung der Leibeigenschaft und der Grundherrschaft.

ist in der Rechtsgeschichte die Befreiung der Bauern aus der grundherrlichen Abhängigkeit nach der französischen Revolution von 1789 (zB Stein-Hardenbergsche Reformen in Preußen).

Literatur

Köbler, G., Ziel Wörterbuch europäischer Rechtsgeschichte, 3. A. 2005

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

Dadurch erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Informationen zu Rechtsnews, zu RechtEasy und zu spannenden Stelleninseraten.
ANMELDEN

Hat dieser Artikel geholfen?0000