0 Items
Search
Generic filters
Filtern
Jobs
Begriffe & Fragen
Bundesgesetze
Firmen / Arbeitgeber
News

Lex Canuleia

Die Lex Canueleia lat Gesetz des Canuleius wurde in der Römischen Republik im Jahr 445 v. Chr. verabschiedet. Sie erlaubte Ehen zwischen Plebejern und Patriziern. Canuleius war der Volkstribun, der dieses Gesetz durchsetzte.

Auslöser für diesen Beschluss war in erster Linie die plebejische Sezession im Jahr 449 v. Chr., die nach dem ersten Sieg im Kampf der Stände gewonnen worden war. Als Voraussetzung für die Lex Canueleia, das halb politisch, halb religiös geprägt war, gilt das sogenannte Zwölftafelgesetz von 450 v. Chr..

Literatur

  • Michael Rostovtzeff: Geschichte der Alten Welt, Dieterich’schen Verlagsbuchhandlung, Wiesbaden, 1942, Bd. 2, S. 43

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Lex_Canuleia 10.12.2014

Lizenzinformation zu diesem Artikel

Dieser Artikel basiert auf dem in den Quellen angeführten Wikipedia-Artikel, verfügbar unter der LizenzCC BY-SA 3.0„.

Hat dieser Artikel geholfen?0000

Noch Fragen? Unser Partneranwalt kann Ihnen helfen

14 + 13 =

Partner

Rechtsgebiete