Suche

Unterschied: Gesetz und Gewohnheitsrecht

Gesetze sind gesatztes Recht. Es ist niedergeschrieben. Gewohnheitsrecht hat sich von Menschen entwickelt und als Recht gewohnheitsmäßig gebildet. Erst ab dem 12. Jahrhundert gab es die ersten Gesetze, also Teile der Staatsordnung schriftlich niedergeschrieben. Im Mittelalter galt der Grundsatz „gutes Recht ist alt“. Im Spätmittelalter kam es zur Aufzeichnung des Gewohnheitsrechts einzelner Länder Landrecht.
Category:Rechtsgeschichte Category:Verfassungsgeschichte

Bewertung dieses Artikels

Teilen   

EMPFEHLUNG

Ermano Geuer

Dr.

Videos

RechtEasy Podcast

Benötigen Sie einen Anwalt / eine Anwältin?

1

Unverbindliche Anfrage stellen

2

Wir leiten diese an einen Experten weiter

3

Der Anwalt nimmt direkt mit Ihnen Kontakt auf

Wir werden in unserem Netzwerk nach den richtigen Experten für Ihre Rechtsfrage suchen. Ob und wie viel Geld die Bearbeitung Ihrer Anfrage kostet, wird er oder Sie Ihnen direkt vor Ihrer Beauftragung mitteilen. Kontaktieren Sie uns ganz einfach, indem Sie hier auf den folgenden Button klicken.

Filter

Filter Search Results