Suche

aufschiebende Wirkung

Eine Folge eines Beschwerdeverfahrens, das die Vollstreckung einer angefochtenen Entscheidung aussetzt und das es den Rechtsmittelführern ermöglicht, bis zum Abschluss des Verfahrens in einem Aufnahmeland zu bleiben.

Synonym(e)

  • Bleiberecht bis zur Entscheidung
  • Bleiberecht während der Prüfung eines Antrags

Oberbegriff(e)

  • Rechtsmittel

Verwendungshinweis(e)

  • Die Richtlinie 2013/32/EU (Neufassung Asylverfahrensrichtlinie) erkennt in Art. 9 ein automatisches Recht von Antragstellenden an, zum Zwecke des Verfahrens so lange im EUMitgliedstaat zu verbleiben, bis die Asylbehörde auf der Grundlage der erstinstanzlichen Verfahren über den Antrag entschieden hat, und in Art. 46(3) – gemäß des internationalen Flüchtlingsrechts und der Rechtsprechung der Europäischen Gerichte – ein automatisches Recht der Antragstellenden, Beschwerde gegen ablehnende Entscheidungen einzulegen und im Hoheitsgebiet des betreffenden EU-Mitgliedstaats bleiben zu dürfen.
  • In einigen Fällen (aufgeführt in Art. 46 (6) der Richtlinie 2013/32/EU), wie etwa bei Entscheidungen, die einen Antrag gemäß Art. 32 (2) als offensichtlich unbegründet betrachten oder unbegründet nach Prüfung gemäß Art. 31 (8), ist die aufschiebende Wirkung des Rechtsbehelfs nicht automatisch. Allerdings bleibt die Möglichkeit bis zur Entscheidung der zweiten Instanz, ein Bleiberecht vor Gericht zu beantragen (Art. 46 (3) der Richtlinie 2013/32 /EU).

Quelle

  • Vom EMN entwickelt
  • Dieses EMN-Glossar wurde vom Europäischen Migrationsnetzwerk (EMN) erstellt. Die Europäische Kommission und die nationalen Kontaktpunkte, aus denen sich das EMN zusammensetzt, lehnen jegliche Verantwortung oder Haftung im Hinblick auf den Gebrauch der Informationen, die im Glossar enthalten sind, ab. Dies gilt auch für die Inhalte der angegebenen Webseiten.
Bewertung dieses Artikels

Teilen   

Kanzlei-Empfehlung

Bergthaler_Wilhelm_2-haslinger-nagele-800

Videos

Podcast

Einfach in 3 Schritten einen Anwalt finden, der auf Ihr Rechtsproblem spezialisiert ist

Ein zugelassener Anwalt / eine zugelassen Anwältin ist dafür da, über Rechtsfragen zu beraten und Klienten vor Gericht zu vertreten. Es ist seine Aufgabe, Dienstleistungen im Bereich der Rechtsberatung zu erbringen und Klienten vor Gericht zu vertreten. Mit diesem Wissen kennt er alle relevanten Herausforderungen dieses Systems und ist mit allen einschlägigen Rechtsnormen vertraut.

Fachexperten auf Ihrem Gebiet

Anwalts-Empfehlungen gefiltert durch das RechtEasy-Team -Best Choice der Anwälte in Österreich

Chatbox aufmachen

Klicken Sie auf den blauen Button im rechten unteren Eck und wählen aus, dass Sie eine Anwaltsempfehlung benötigen.

Problem schildern

Erklären Sie, welches Anliegen Sie haben. Gehen Sie hier auch gerne ins Detail.

Zurücklehnen

Unser Team beurteilt Ihre Rechtsfrage und vermittelt den richtigen Anwalt/die richtige Anwältin für Sie in Ihrer Region.

Die Vermittlung ist kostenlos. Der jeweilige Anwalt wird Ihnen vorab die genauen Kosten mitteilen, sodass Sie immer die volle Kontrolle haben.

Rechts unten den Chat öffnen, Rechtsfrage stellen und gleich vermitteln lassen.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Auf RechtEasy befinden sich über 7500 Begriffserklärungen und juristische Ratgeber, die von Rechtsanwälten und Juristen verfasst wurden

Filter