Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News
Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News
Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News

Patientenverfügung

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: 1 Min

Entscheidungsgrundlagen bei Bewusstlosigkeit, oder wenn der Patient nicht mehr äußerungs-, entscheidungs- oder einsichtsfähig ist. Es gibt verschiedene Varianten der Patientenverfügung.

Varianten

Verbindliche Patientenverfügung

MUSS befolgt werden.

Beachtliche Patientenverfügung

Nicht bindend, dient als Leitlinie umso mehr, je näher an verbindlicher Patientenverfügung.

Betreuungsvollmacht

Eine andere Person ist ermächtigt, über medizinische Eingriffe zu entscheiden
Entscheidung nach dem vermuteten Patientenwillen.

Verbindliche Patientenverfügung

Ist eine Willenserklärung des potentiellen Patienten, dass er bestimmte medizinische Maßnahmen ausschließt für den Fall, dass nicht mehr äußerungs/urteils/einsichtsfähig ist, oder im Fall irreversibler Bewusstlosigkeit.

Vorschriften für Verbindlichkeit:

abgelehnte Behandlungen müssen konkret beschrieben sein
ärztliche Beratung muss vorher stattgefunden haben schriftlich, beglaubigt durch Patientenanwalt, Rechtsanwalt oder Notar
alle 5 Jahre erneuert – relativ aufwendig

Wann ist sie unwirksam

  • bei Willensmangel Irrtum, List, Drohung, Zwang
  • bei strafrechtlich verbotenem Inhalt Tötung auf Verlangen, Beih. zum Selbstmord – bei wesentlicher Veränderung des Standes der medizinischen Wissenschaft.

Beachtliche Patientenverfügung

Ist nicht verbindlich für den Arzt. Wenn eine der Voraussetzungen für die verbindliche nicht erfüllt sind, kann sie der Arzt ignorieren. Je näher es zur verbindlichen Patientenverfügung ist, desto verbindlicher. Am Wichtigsten: konkret beschriebene Maßnahmen

vermutlicher Patientenwillen

Gab es frühere Verfügungen, welche Entscheidung hätte der Patient vielleicht getroffen aufgrund seiner Einsstellung zu Leben, Schmerzen, religiösen Ansichten.

Kritik an der verbindlichen Patientenverfügung

Großer Aufwand – alle 3 Jahre neu, erhebliche Kosten, große formale Hürden
jede Teilbehandlung kann abgelehnt werden, nicht nur in Sterbephase.

Probleme für medizinisches Personal

Gewissenskonflikt wenn eventuell noch Erfolgschance bestehen
Es kann auch zu Schwierigkeit der genauen Beschreibung der medizinischen Maßnahmen kommen
Patient hat kaum Vorstellungsvermögen über seine spätere tatsächliche Situation und würde vielleicht im Falle der Krankheit anders entscheiden

Hat dieser Artikel geholfen?
Nein

RechtEasy.at

Bei uns finden Sie die richtigen Rechtsanwälte für Ihr Rechtsproblem. RechtEasy.at, das Recht-Wiki für Österreich ist ein Nachschlagewerk, das allen wissbegierigen, interessierten Internetusern, Jus-Studenten, Rechtsanwälten, Notaren und Dissertanten einen schnellen, einfachen aber fachlich fundierten Zugang zu juristischen Fachbegriffen bietet.

Teilen   

Webinare

Aktuelle Podcast-Folge

RechtEasy empfiehlt passende Rechtsanwälte für Ihre Rechtsfrage