Mit Gewinnvortrag wird in einer Kapitalgesellschaft der Betrag bezeichnet, der nach einem Beschluss des zuständigen Organs über die Verwendung des Jahresgewinns zur Ausschüttung oder als Gewinnrücklage übrigbleibt. Der Gewinnvortrag wird in das nächste Geschäftsjahr übernommen und in der Bilanz gesondert ausgewiesen.

Quellen

http://www.lexexakt.de/glossar/gewinnvortrag.php 06.10.2014


Hat dieser Artikel geholfen?0000