Im zweiseitig verpflichtenden Vertrag stehen sich zwei Leistungen gegenüber. Leistung und Gegenleistung.

Das Gesetz benutzt den Begriff Gegenleistung um aus Sicht des Schuldners, die Leistung zu bezeichnen, die er aufgrund des Gegenseitigkeitsverhältnisses zu erhalten hat.

D.h. die Leistung ist das was der Schuldner zu bringen hat, die Gegenleistung ist das was der Schuldner zu bekommen hat.

Quellen

http://www.lexexakt.de/glossar/gegenleistung.php 06.10.2014


Hat dieser Artikel geholfen?0000