0 Items
Search
Generic filters
Filtern
Jobs
Begriffe & Fragen
Bundesgesetze
Firmen / Arbeitgeber
News

Prinzip der Tauschgerechtigkeit


Gerechtigkeit wird seit Aristoteles in austeilende distributiva, arithmetische und ausgleichende comutativa, Tausch Gerechtigkeit unterschieden. Bei der Tauschgerechtigkeit geht es um die Äquivalenz, fairer Austausch von Leistung und Gegenleistung zwischen 2 gleichberechtigten Partnern.

Beispiele in der Rechtsordnung

Rückgängigmachung ungerechtfertigter Vermögensverschiebungen Schadenersatz, ungerechtfertigte Bereicherung, hauptsächlich im Privatrecht; Äquivalenz von Schaden und Schadenersatz, Vertrag unter adäquaten Bedingungen geg. Willensmängel, annähernd gleiche Stärkeposition der Vertragspartner Kartellrecht.

Probleme

Annähernd gleiche Stärkepositionen unter den Partnern der Iustitia Communitativa.

Iustitia Distributiva

Verteilungsgerechtigkeit: grundlegende Rechtspositionen, Rechte und Pflichten. Kein Gleichordnungsverhältnis sondern Übergeordneten Staat und Untergeordneten Normadressaten; zB Regel der Geschäftsfähigkeit, Steuern, Grundrechte.
Verfahrensgerechtigkeit: Unparteilichkeit d. Gerichtes, Unschuldsvermutung, Rawls Tortenteilung.

 


Hat dieser Artikel geholfen?0001

Noch Fragen? Unser Partneranwalt kann Ihnen helfen

10 + 3 =

Wussten Sie schon, dass wir mittlerweile über 60 Rechtsbegriffe in Videoform aufgenommen haben?

Bekannt aus & Partner

FV Jus Partner ÖH JKU Linz     Heid & Partner Rechtsanwälte GmbH

Rechtsgebiete