Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News
Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News
Suchen
Generic filters
Begriffe, Rechtsfragen, ...
Rechtsanwälte
Juristische News

Begriffe im Römischen Recht

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: 3 Min

HOMINES LIBERI: Freie
INGENUI: frei geboren
LIBERTI: freigelassen
SERVI: Sklave
NASCITURUS: Ungeborenes
STATUS FAMILIAE: „Familienstatus“
PATRIA POTESTATS: Familiengewalt
PATER FAMILIAS: Hausvater
FILIAE/FILII FAMILIAS: Hauskinder
UXOR IN MANU: gewaltunterworfene Gattin
STATUS CIVITATIS: „Bürgerstatus“
MANCIPATIO:
COMMERCIUM: Gleichstellung von Nichtrömern bezügl. Rechtsgeschäftsfähigkeit.
UNIVERSITATES: Körperschaften
COLLEGIA, SODALITATES: Vereine
RES PUBLICA: Römischer Staat
MUNICIPIA:
COLONIAE:
TUTOR: Vormund
INFANTES: (Klein-)Kinder
PUPILLI / IMPUBERES INFANTIA MAIORES: Unmündige
AUCTORITAS TUTORIS: Mitwirkung des Vormunds
NEGOTIUM CLAUDICANS: „hinkendes Rechtsgeschäft“
PUBERTAS: Mündigkeit
MINORES VIGINTIQUINQUE ANNIS / MINOR: Minderjährige
CURATOR MINORIS: Rechtsbeistand für Minderjährige
FEMINAE / MULIERES: Frauen
SUI IURIS: Frau weder „PATRIA POTESTAS“ noch „MANUS“ unterworfen.
TUTOR MULIERIS: „Geschlechtsvormund“
CURATOR FURIOSIS: Rechtsbeistand für Geisteskranke.
PRODIGUS: Verschwender
CURATOR PRODIGI: Rechtsbeistand für Verschwender.
INTERDICTIO: prätorische Entmündigung
ACTIO: Klage
TUTELA MULIERIS: Geschlechtsvormundschaft
ACTIONES IN REM: dingliche Klage (verkörpern absolute Rechte)
ACTIONES IN PERSONAM: verkörpern relative Rechte
RES CORPORALES: Körperliche Sache
DOMINUM / PROPRIETAS: Eigentum
SERVITUTES: Dienstbarkeiten
PIGNUS: Pfandrecht
EMPHYTEUSIS: Erbpacht
SUPERFICIES: Erbbaurecht
POSSESSIO: Besitz
TRADITIO: Sachübergabe (Übertragung v Eigenbesitz)
OCCUPATIO: Besitzeinnahme einer herrenlosen Sache.
ANIMUS (POSSIDENDI): Besitzwille
ANIMUS REM SIBI HABENDI: Eigenbesitzwille
ANIMUS REM ALTERI HABENDI: Fremdbesitzwille
CORPUS: Herrschaftsbeziehung zur Sache.
IUSTA POSSESSIO: Fehlerfreier Besitz.
NEC VI – NEC CLAM – NEC PRECARIO: ohne Gewalt, nicht gestohlen, nicht zum Prekarium.
PRECARIO: Bittleihe
COMMODATUM: Leihevertrag
IUSTUS / INIUSTUS POSSESSOR: Fehlerfreier / Fehlerhafter Besitzer.
VIM FIERI VETO: „Ich untersage die Anwendung von Gewalt“
VIM VI REPELLERE LICET: „Gewalt darf mit Gewalt abgewehrt werden“
RESTITUAS: „Du sollst zurückstellen“
IUSTA CAUSA: auf Übereignung abzielendes Geschäft.
POSSESSIO EX IUSTA CAUSA / POSSESSIO CIVILIS: Rechtmäßiger Besitz.
USUCAPIO: Ersitzung
RES FURTIVA: Gestohlene Sache
DOLUS (MALUS): Schädigungsvorsatz
FURTUM: Diebstahl
FUR: Dieb
FURTUM MANIFESTUM: Offener Diebstahl
FURTUM NEC MANIFESTUM: Geheimer Diebstahl
ACTIO FURTI: Pönalklage (Diebstahl)
CONDICTIO FURTIVA: Sachverfolgende Klage (Diebstahl)
REI VINDICATIO: Eigentumsklage
OCCUPATIO: Ergreifung von herrenlosen Sachen.
RES NULLIUS: Herrenlose Sachen.
DARE: Hingabe einer Sache
FACERE: Tun
PRAESTARE: allgemein Schulden, Haften, Gewährleisten
EMPTIO VENDITIO: Kaufvertrag
QUADAMMODO MANU LONGA TRADITIA:
LONGA MANU TRADITIO:
CORPORE ET TACTU:
OCULIS ET AFFECTU:
LOCATIO CONDUCTIO: Miet- oder Pachtvertrag
NEMO SIBI IPSE CAUSAM POSSESSIONIS MUTARE POTEST: „Niemand kann bloß durch eigenen Willensentschluss seine Besitzlage verbessern“.
IUSSUM: Befehl / Einzelermächtigung
PECULIUM: Generalermächtigung
RATIHABITIO: Nachträgliche Erwerbsgenehmigung des Gewalthabers.
ANIMO NOSTRO CORPORE ALIENO:
PROCURATOR: Vermögensverwalter
SERVUS FUGITIVUS: Flüchtender Sklave
CUSTODIA: Gewahrsame
DOMINIUM/PROPRIETAS: Eigentum
DOMINUS: Eigentümer
SERVITUS: Dienstbarkeit
PIGNUS: Pfandrecht
SUPERFICIARIUS: Baurechtsberechtigung
FRUCTUS NATURALES: natürliche Früchte
FRUCTUS CIVILES: Früchte aufgrund von Rechtsverhältnissen
RES DERELICTA: Derelinquierte Sache
MANUMISSIO: Freilassung (eines Sklaven)
IUS COGENS: Zwingendes Recht
CAUTIO DAMNI INFECTI: Sicherheitsleistung für drohenden Schaden am Nachbarhaus
CONDOMINIUM: Miteigentum nach ideelen Bruchteilen.
SOCIETAS: Gesellschaftsvertrag
ACTIO COMMUNI DIVIDUNDO: Klage zur Aufhebung der Gemeinschaft / Aufteilung des Vermögens.
NEMO PLUS IURIS TRANSFERRE POTEST QUAM IPSE HABET: Niemand kann mehr Rechte übertragen als er selber hat.
RES NULLIUS: Herrenlose Sache
BONAE FIDEI POSSESSOR: Gutgläubiger Besitzer
SEPERATIO: Trennung
EMPHYTEUTA: Erbpächter
CONDUCTOR / COLONUS: Pächter
USUSFRUCTARIUS: Nießbraucher
PERCEPTIO: Ergreifen
OCCUPATIO: Aneignung
ACCESSIO: Verbindung
CONFUSIO, COMMIXTIO: Vermischung, Vermengung
SPECIFICATIO: Verarbeitung
MODUS: Verfügungsakt
TITULUS: rechtfertigendes Kausalgeschäft
VENIRE CONTRA FACTUM PROPRIUM: „Handeln im treuwidrigen Gegensatz zu eigenem früheren Verhalten“.
USUCAPIO PRO HEREDE: Ersitzung einer ruhenden Erbschaft
MALA FIDES SUPERVENIENS NON NOCET. „Schlechter Glaube, der sich nachträglich einstellt, schadet der Ersitzung nicht“.
ACCESSIO TEMPORIS: Anrechnung der Ersitzungszeit des Vormannes.
CONSUETUDO REVERTENDI
RES DERELICTA: Derelinquierte Sache
THESAURUS: Schatz
FRUCTUS: Früchte
PARTUS ANCILLAE: Sklavenkind
FRUCTUS NATURALES: Natürliche Früchte
FRUCTUS CILIVESI: Zivilfrüchte
EMPHYTEUTE: Erbpächter
USUSFRUCTUS: Nießbraucher
PERCEPTIO: Ergreifung
VINDICATIO USUSFRUCTUS: „Klage des Nießbraucher gg d Eigentümer auf Klage“.
ACTIO CONDUCTI: Klage des Pächters gg de Eigentümer auf Geltendmachung d Klage
ACCESSIO CEDIT PRINCIPALI: Die Nebensache folgt der Hauptsache.
ACCESSIO: Nebensache
EXHIBITIO: Trennung
ACTIO AD EXHIBENDUM: Klage auf Trennung.
ACTIO IN FACTUM:
ACTIO UTILIS:
ADPLUMBATIO: angelötet
FERRUMINATIO: angeschweißt
SUPERFICIES SOLO CEDIT: Was mit einem Grundstück fest verbunden ist, folgt dessen rechtlichem Schicksal.
IMPLANTATIO: „einpflanzung“
SATIO: „Saatgutstreuung“
AEDIFICATIO: feste Verbindung von Gebäude und Grundstück.
DOMINUM DORMIENS: ruhendes Eigentum
IUS TOLLENDI: Schikaneverbot
NEQUE MALITIIS INDULGENDUM EST: Bosheit muss nicht geduldet werden (Schikaneverbot).
ACTIO DE TIGNO IUNCTO: Klage bei verbauen v fremden Material auf eigenem Grund
VINDICATIO PRO PARTE: Mengen -, Quantitätsvindication
ACTIO COMMUNI DIVIDUNDO: Klage auf Miteigentum bei einvernehmlich vorgenommener Vermischung/Vermengung.
COMMUNIO: Miteigentum
CONDICTIO INDEBIDI: Wertersatzanspruch auf als Nichtschuld geleistetes Geld.
MATERIA MANENS:
LOCATIO CONDUCTIO OPERIS: Werkvertrag
ACTIONES IN REM:
ACTIONES IN PERSONAM:
PRAETOR: Hoheitsträger (Magistrat) dem die Jurisdiktion obliegt.
ACTIONES: Klagen
EXCEPTIONES: Einreden
DENEGATIO ACTIONIS: Verweigerung der Klage durch den Prätor.
ACTIO IN FACTUM: analoge Klage des Prätors ?
ACTIO UTILIS: Der ACTIO IN FACTUM fast gleichzusetzen.
EXEMPLUM: Vorbild für eine ähnliche Klage im Zuge der Analogie.
Verfahren IN IURE: Prätorisches Verfahren
Verfahren APUD IUDICEM: Iudisches Verfahren.
LITIS CONTESTATIO: Streitbezeugung
ACTIO NEGATORIA: Klage zum Schutz gg Eigentumsstörungen
ACTIONES IN REM: Dingliche Klagen
VINDICATIO SERVITUTIS: Klage des Servitutsberechtigten
VINDICATIO PIGNORIS: Klage des Pfandberechtigten
INTENTIO: Erster Teil der ACTIO
„ABSOLVITO“: „Freispruch“
CLAUSULA ARBITRARIA: Restitutionsaufforderung vor Verurteilung (2. teil der ACTIO)
IUSSUM DE RESTITUENDO: Restitutionsauftrag
CONDEMNATIO: Dritter Teil der ACTIO
IUSIURANDUM IN LITEM; Schätzungseid des Klägers
EXCEPTIO DOLI PRAETERITI: Doloses Verhalten vor Prozessbeginn
EXCEPTIO DOLI PRAESENTIS: Doloses Verhalten während dem Prozess
EXCEPTIO REI VENDITAE ET TRADITAE: Einrede des bon Eigentümers gg den ziv Eigentümer der vor Ablauf der Ersitzungsfrist mittel REI VINDICATIO klagt.
EMPTIO – VENDITIO: Kaufvertrag
INTERDICTUM UTRUBI: Besitzfeststellungsverfahren bei beweglichen Sachen
INTERDICTUM UTI POSSIDETIS: Besitzfeststellungsverfahren bei Grundstücken
INTERDICTUM QUEM FUNDUM: Aufforderung ein Grundstück zu exhibieren.
„PRO POSSESSIONE DOLUS EST“: „Dolus ersetzt die Possessio“
FICTI POSSESSORES: fingierter Besitzer
FRUCTUS PERCEPTI: gezogene Früchte
FRUCTUS PERCIPIENDI / FRUCTUS NEGLECTI: zu ziehende Früchte
CULPA: Fahrlässigkeit
CASUS: Zufall
CULPA IN ELIGENDO: Auswahlverschulden
EXCEPTION IUSTI DOMINI:
REPLICATIO REI VENDITAE ET TRADITAEI:
ACTIO NEGATORIA:
INTERDICTUM QUOD VI AUT CLAM:

Hat dieser Artikel geholfen?
Nein

RechtEasy.at

Bei uns finden Sie die richtigen Rechtsanwälte für Ihr Rechtsproblem. RechtEasy.at, das Recht-Wiki für Österreich ist ein Nachschlagewerk, das allen wissbegierigen, interessierten Internetusern, Jus-Studenten, Rechtsanwälten, Notaren und Dissertanten einen schnellen, einfachen aber fachlich fundierten Zugang zu juristischen Fachbegriffen bietet.

Teilen   

IHR ANWALT

DanieLLackner rechtsanwalt
Rechtsanwalt Daniel Lackner Recht einfach machen

RA Daniel LACKNER

Erbrecht und Verlassenschaftsabhandlungen, Grundrechtsschutz, Konsumentenschutz, Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht, Strafrecht, Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht

Webinare

Aktuelle Podcast-Folge

Dürfen wir vorstellen: Der richtige Anwalt für Ihr Problem​