Eine Anleihe ist die Aufnahme eines Darlehens gegen Inhaberschuldverschreibung zum Beispiel durch Bund, Land, Gemeinde, Hypothekenbank, Kapitalgesellschaft usw.

Es handelt sich um eine Sammelbezeichnung für in der Regel verzinsliche Wertpapiere. Anleihen sind in Schuldverschreibungen (Inhaberschuldverschreibung) verbriefte Forderungen, die in der Regel an der Börse gehandelt werden.

Literatur

Hartwig-Jacob, M., Die Vertragsbeziehungen und die Rechte der Anleger bei internationalen Anleiheemissionen, 2001; Spremann, K., Zinsen, Anleihen, Kredite, 3. A. 2005

Quellen

http://www.rechtslexikon.net/d/anleihe/anleihe.htm


Hat dieser Artikel geholfen?0000