Von Nichtbestreiten spricht man im Zivilprozess, wenn die Gegenpartei eine behauptete Tatsache nicht ausdrücklich bestreitet, indem sie sich z.B. nicht dazu äußert. Nichtbestrittene Tatsachen sind nicht beweisbedürftig.

Im Gegensatz zum Geständnis, dass nur unter engen Voraussetzungen widerrufen werden kann, kann eine bisher nicht bestrittene Tatsache bis zum Ende der mündlichen Verhandlung jederzeit bestritten werden.

Quellen

http://www.lexexakt.de/glossar/nichtbestreiten.php 24.10.2014


Hat dieser Artikel geholfen?0000