Suchen
Generic filters
Ratgeber
News
Store
Anwälte

Auftrag

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: 1 Min

Anders als im sehr weit gefassten allgemeinen Sprachgebrauch versteht man im juristischen Sinn unter einem Auftrag eine spezielle Art von Vertrag. Durch ihn wird der Beauftragte verpflichtet, ein ihm von dem Auftraggeber übertragenes Geschäft für diesen unentgeltlich zu besorgen, und zwar im Zweifelsfall persönlich. Er hat die Weisungen des Auftraggebers zu beachten und muss dem Auftraggeber Auskunft über den Stand der Ausführung erteilen bzw. nach der Ausführung des Auftrags Rechenschaft ablegen. Umgekehrt ist der Auftraggeber verpflichtet, dem Beauftragten die Aufwendungen zu ersetzen, die den Umständen nach erforderlich waren, um den Auftrag auszuführen.

Innenverhältnis: rechtliches Müssen, der andere hat tätig zu werden
zweiseitiges Rechtsgeschäft, welches berechtigt und verpflichtet. Der Auftrag wirkt nur inter pares, aber nicht gegenüber Dritten.

Aufwandersatz

§1014 ABGB: ein Auftragsverhältnis muss zugrunde liegen, also der Anspruch aus einem Vertrag entspringen (ergo muss vorher geprüft werden, ob ein Auftragsvertrag eingegangen wurde).

Quellen

http://www.rechtslexikon.net/d/auftrag/auftrag.htm

Hat dieser Artikel geholfen?
Nein
RechtEasy.at

RechtEasy.at

Bei uns finden Sie die richtigen Rechtsanwälte für Ihr Rechtsproblem. RechtEasy.at, das Recht-Wiki für Österreich ist ein Nachschlagewerk, das allen wissbegierigen, interessierten Internetusern, Jus-Studenten, Rechtsanwälten, Notaren und Dissertanten einen schnellen, einfachen aber fachlich fundierten Zugang zu juristischen Fachbegriffen bietet.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Drucken
Share on email
Email

Rechtsanwalt Empfehlung