ist ein gemischter Vertrag, in dem sich ein Gastwirt verpflichtet, das von einer Brauerei erhaltene Darlehen durch laufende Abnahme von Bier (und sonstigen Getränken) zu tilgen. Die beiderseitigen Verpflichtungen stehen in engem wirtschaftlichen Zusammenhang. Im Gastwirtschafts- und Brauereigewerbe üblicher Vertrag mit längerer Laufzeit, der meist eine mit Darlehensgewährung gekoppelte Bierbezugsverpflichtung enthält und rechtlich als Sukzessivlieferungsvertrag angesehen wird. Schlechte Teilleistung kann wichtiger Grund für fristlose Kündigung sein.

Quellen

http://www.rechtslexikon.net/d/bierlieferungsvertrag/bierlieferungsvertrag.htm 19.09.2014


Hat dieser Artikel geholfen?0000