Bankeinlagen

Eine Bankeinlage ist die von einem Kreditinstitut als Darlehen oder in ähnlicher Weise von einer Vielzahl von Geldgebern auf Grund typisierter Verträge (u.a. bargeldloser Zahlungsverkehr) entgegengenommene Geldeinlage. Die Bankeinlage ist entweder Sichteinlage, Termineinlage oder Spareinlage. Die Annahme von Geld als Bankeinlage ist ein Bankgeschäft.

Literatur

Brueesch, A., Einlegerschutz bei Bankeinlagen, 1982

Quellen

http://www.rechtslexikon.net/d/bankeinlagen/bankeinlagen.htm

Hat dieser Artikel geholfen?0100

Noch Fragen? Unser Partneranwalt kann Ihnen helfen

5 + 9 =

Partner

Rechtsgebiete