Search
Generic filters
Filtern
Jobs
Rechtsbegriffe
Bundesgesetze
Firmenprofile
Blog-Beiträge
Search
Generic filters
Filtern
Jobs
Rechtsbegriffe
Bundesgesetze
Firmenprofile
Blog-Beiträge
Search
Generic filters
Filtern
Jobs
Rechtsbegriffe
Bundesgesetze
Firmenprofile
Blog-Beiträge

Selbstbemessungsabgaben sind im Steuerrecht Abgaben deren Höhe der Steuerpflichtige selbst bemisst und diese der zuständigen Finanzbehörde in Form der “Abgabenerklärung“ mitteilt. Prominentestes Beispiel solcher Abgaben ist die Umsatzsteuer deren Höhe durch den Steuerpflichtigen selbst festgestellt und an das zuständige Finanzamt mitgeteilt wird. Die Abgabe gilt mit Einreichung der Abgabenerklärung/Steuererklärung als festgesetzt. Die Abgabenerklärung ersetzt in einem solchen Fall den Abgaben- bzw Steuerbescheid.

Wird keine Erklärung abgegeben oder ist die Erklärung unvollständig oder die Selbstbemessung unrichtig und wurden diese Mängel nicht binnen einer angemessenen Frist behoben, so setzt die Finanzbehörde die Abgaben durch einen Abgabenbescheid fest. Hierbei kann sie die Bemessungsgrundlage schätzen.

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstbemessungsabgabe 25.11.2014

 

Lizenzinformation zu diesem Artikel

Dieser Artikel basiert auf dem in den Quellen angeführten Wikipedia-Artikel, verfügbar unter der LizenzCC BY-SA 3.0„.


Hat dieser Artikel geholfen?0000