Suche

Schweigen

Schweigen gilt grundsätzlich nicht als Zustimmung Das würde gegen die Privatautonomie sprechen.

Man kann theoretisch schweigen auch zum Vertragsabschlussinhalt erheben. Desweiteren kann es selten und situationsbedingt zugemutet werden. Wenndas Gesetz explizit sagt, dass Schweigen rechtserheblich ist, dann kann schweigen trotzdem als rechtserheblich gelten.

Bewertung dieses Artikels

Teilen   

EMPFEHLUNG

Partner-Profile

Videos

RechtEasy Podcast

Benötigen Sie einen Anwalt / eine Anwältin?

1

Unverbindliche Anfrage stellen

2

Wir leiten diese an einen Experten weiter

3

Der Anwalt nimmt direkt mit Ihnen Kontakt auf

Wir werden in unserem Netzwerk nach den richtigen Experten für Ihre Rechtsfrage suchen. Ob und wie viel Geld die Bearbeitung Ihrer Anfrage kostet, wird er oder Sie Ihnen direkt vor Ihrer Beauftragung mitteilen. Kontaktieren Sie uns ganz einfach, indem Sie hier auf den folgenden Button klicken.

Filter

Filter Search Results