Öffentliche Meinung

ein in der rechtsstaatlichen Demokratie unentbehrliches Element, geschützt vor allem durch die Grundrechte der Meinungsfreiheit, der Pressefreiheit, der Versammlungsfreiheit und der Vereinigungsfreiheit. Die öffentliche Meinung gehört zu den intermediären Kräften des Staatslebens. Sie vermittelt und akzentuiert den politischen Willen der Staatsbürger, ergänzend zu deren demokratischer Teilhabe in Form von Wahlen und Abstimmungen.

die Gesamtheit der in der Öffentlichkeit vertretenen Meinungen, wird weitgehend durch Publikationsorgane Presse, Rundfunk, Fernsehen geprägt. Rechtlich ist der Begriff wegen seiner Unbestimmtheit ohne Bedeutung.

Siehe auch

Meinungsfreiheit

Quellen

http://www.rechtslexikon.net/d/%C3%B6ffentliche-meinung/%C3%B6ffentliche-meinung.htm

Hat dieser Artikel geholfen?0000

Noch Fragen? Unser Partneranwalt kann Ihnen helfen

6 + 8 =

Partner

Rechtsgebiete