Mangel

Der Mangel ist ein zentraler Begriff im Recht der Leistungsstörungen bei verschiedenen Vertragstypen, insbesondere im Kaufrecht, Mietrecht und Werkvertragsrecht.

Ist jedes Abweichen vom vertraglich Geschuldeten § 922 ABGB.

Zentrale Frage: „was wurde vereinbart?“

Man muss auf Vertragsinhalt abstellen.

Inhalt des Vertrages sind:

eigens bedungene Eigenschaften

gewöhnlich vorausgesetzte Eigenschaften

Sach- und Rechtsmängel

In der Rechtswissenschaft unterscheidet man grundsätzlich zwei Arten von Mängeln:

Sachmängel: haften der Sache körperlich an

Rechtsmängel: geschuldete Rechtsposition wird nicht verschaffen z.B.: erwirbt nicht Eigentum

Die Grenze zwischen beiden ist jedoch nicht immer klar, was auch nicht nötig ist, da das Gesetz die beiden Mangelarten grundsätzlich gleichstellt.

Weiterhin wird zwischen offenen und versteckten Mängeln unterschieden.

Hat dieser Artikel geholfen?0000

Noch Fragen? Unser Partneranwalt kann Ihnen helfen

1 + 3 =

Partner

Rechtsgebiete