Suche

Kinderarbeit

Jede von einem Kind verrichtete Arbeit, die es seiner/ihrer Kindheit, seinem/ihrem Potenzial und seiner/ihrer Würde beraubt und die der körperlichen und psychischen Entwicklung schadet.

Oberbegriff(e)

  • Kind

Verwandte(r) Begriff(e)

  • Zwangsarbeit

Verwendungshinweis(e)

  1. Die Definition erlaubt Kindern zu arbeiten (z.B. in einem Geschäft außerhalb der Schulzeiten), solange dies nicht im Konflikt mit dem Schulbesuch steht. Der Begriff bezieht sich auf Arbeit, die psychisch, körperlich, gesellschaftlich oder moralisch gefährlich und schädlich für Kinder ist und ihre Schulzeit dadurch beeinträchtigt, dass es sie zwingt, die Schule frühzeitig zu verlassen; oder von ihnen fordert, Schulanwesenheit mit exzessiv langer und schwerer Arbeit zu kombinieren.
  2. Die ILO-Konvention Nr. 138 benennt 15 Jahre als das Alter, ab dem unter normalen Umständen eine Person eine wirtschaftliche Aktivität aufnehmen kann. Nach Art. 32 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union ist die Beschäftigung von Kindern verboten. Unbeschadet günstigerer Vorschriften für Jugendliche und abgesehen von begrenzten Ausnahmen darf das Mindestalter für den Eintritt in das Arbeitsleben das Alter, in dem die Schulpflicht endet, nicht unterschreiten.
  3. Nicht jede von Kindern verrichtete Arbeit sollte als Kinderarbeit, die gezielt beseitigt werden sollte, klassifiziert werden. Die ILO-Konvention unterscheidet zwischen „Kindertätigkeit (child work)“ und „Kinderarbeit (child labour)“, die letztgenannte Bezeichnung wird für den geringer geschätzten Teil der Kindertätigkeit benutzt, während Kindertätigkeit selbst u.a. leichte Hausarbeit umfassen kann und solange sie nicht die Gesundheit oder persönliche Entwicklung des Kindes beeinträchtigt oder mit dem Schulbesuch kollidiert, auch einen Lerneffekt haben kann.

Quelle

  • Webseite des ILO International Programme on the Elimination of Child Labour (IPEC)  (nicht auf Deutsch verfügbar)
  • Dieses EMN-Glossar wurde vom Europäischen Migrationsnetzwerk (EMN) erstellt. Die Europäische Kommission und die nationalen Kontaktpunkte, aus denen sich das EMN zusammensetzt, lehnen jegliche Verantwortung oder Haftung im Hinblick auf den Gebrauch der Informationen, die im Glossar enthalten sind, ab. Dies gilt auch für die Inhalte der angegebenen Webseiten.

 

Bewertung dieses Artikels

Teilen   

Kanzlei-Empfehlung

Videos

Podcast

Einfach in 3 Schritten einen Anwalt finden, der auf Ihr Rechtsproblem spezialisiert ist

Ein zugelassener Anwalt / eine zugelassen Anwältin ist dafür da, über Rechtsfragen zu beraten und Klienten vor Gericht zu vertreten. Es ist seine Aufgabe, Dienstleistungen im Bereich der Rechtsberatung zu erbringen und Klienten vor Gericht zu vertreten. Mit diesem Wissen kennt er alle relevanten Herausforderungen dieses Systems und ist mit allen einschlägigen Rechtsnormen vertraut.

Fachexperten auf Ihrem Gebiet

Anwalts-Empfehlungen gefiltert durch das RechtEasy-Team -Best Choice der Anwälte in Österreich

Chatbox aufmachen

Klicken Sie auf den blauen Button im rechten unteren Eck und wählen aus, dass Sie eine Anwaltsempfehlung benötigen.

Problem schildern

Erklären Sie, welches Anliegen Sie haben. Gehen Sie hier auch gerne ins Detail.

Zurücklehnen

Unser Team beurteilt Ihre Rechtsfrage und vermittelt den richtigen Anwalt/die richtige Anwältin für Sie in Ihrer Region.

Die Vermittlung ist kostenlos. Der jeweilige Anwalt wird Ihnen vorab die genauen Kosten mitteilen, sodass Sie immer die volle Kontrolle haben.

Rechts unten den Chat öffnen, Rechtsfrage stellen und gleich vermitteln lassen.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Auf RechtEasy befinden sich über 7500 Begriffserklärungen und juristische Ratgeber, die von Rechtsanwälten und Juristen verfasst wurden

Filter