Im Urheberrecht bezeichnet man mit Erschöpfungsgrundsatz, den Grundsatz, dass sich das Verbreitungsrecht eines Urhebers am Original oder Vervielfältigungsstücken erschöpft, wenn er diese zuvor in Verkehr gebracht hat. Eine Weiterverbreitung dieser Originale oder Vervielfältigungsstücke ist dann nicht mehr von seiner Zustimmung abhängig, soweit nicht andere Verwertungsrechte verletzt werden.

Quellen

http://www.lexexakt.de/glossar/erschoepfungsgrundsatz.php 30.09.2014

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

Dadurch erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Informationen zu Rechtsnews, zu RechtEasy und zu spannenden Stelleninseraten.
ANMELDEN

Hat dieser Artikel geholfen?0000