Suchen
Generic filters
Ratgeber
News
Store

Energie

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: 1 Min
In diesem Artikel

Artikel 194 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) sieht eine Teilung der Zuständigkeiten im Bereich der Energie zwischen den EU-Ländern und der EU vor. Jedoch behält jedes EU-Land das Recht, „die Bedingungen für die Nutzung seiner Energieressourcen, seine Wahl zwischen verschiedenen Energiequellen und die allgemeine Struktur seiner Energieversorgung zu bestimmen“.

Die EU-Energiepolitik soll

  • das Funktionieren des Energiemarktes sicherstellen;
  • die Energieversorgungssicherheit gewährleisten;
  • die Energieeffizienz und Energieeinsparungen sowie die Entwicklung neuer und erneuerbarer Energiequellen fördern;
  • die Interkonnektion der Energienetze fördern.

Im Kontext der erforderlichen Reduzierung der Treibhausgasemissionen durch alle Industrieländer hat sich die EU zum Ziel gesetzt, ihre Emissionen bis 2050 um 80-95 % im Vergleich zu 1990 zu senken. Im „Energiefahrplan 2050“, der auch „Roadmap 2050“ genannt wird, untersucht die Kommission die mit dem EU-Dekarbonisierungsziel verbundenen Herausforderungen, wobei dieses Ziel unter Gewährleistung der Energieversorgungssicherheit und der Wettbewerbsfähigkeit erreicht werden soll.

SIEHE AUCH

Quelle

Hat dieser Artikel geholfen?
Nein

Noch Fragen? Unsere Partnerkanzlei hilft

12 + 2 =