Condictio causa finita

§1435: Diese Leistungskondiktion setzt voraus, dass einer Leistung ihre Rechtfertigung später entzogen wird. Wird ein Vertrag wegen eines Willensmangels später beseitigt, kommt allerdings § 877 ABGB zur Anwendung. § 1435 ABGB ist besonders dann anwendbar, wenn Verträge mit schuldrechtlicher ex tunc-Wirkung, sachenrechtlich aber ohne Wirkung aufgelöst werden (vor allem im Leistungsstörungsrecht).

Noch Fragen? Unsere Partnerkanzlei hilft

8 + 13 =