Suche

Pressemitteilung: CMS präsentiert die neuen Mitglieder des Legal Accelerators equIP

Nach abgeschlossener Bewerbungsphase und der equIP Start-up Night im Oktober 2023 steht es nun fest: CMS nimmt gleich acht vielversprechende Start-ups in ihr Unterstützungsprogramm auf. Ein Grund für die Ausweitung von fünf auf acht Plätze sind die zahlreichen ESG-Schwerpunkte, die im Rahmen der Kanzlei-Initiative zur Förderung zukunftsträchtiger Jungunternehmen besonders positiv bewertet werden.

Das CMS equIP Programm besteht seit fünf Jahren und hat sich sowohl in Österreich als auch international als wichtiger Legal Accelerator etabliert. Mit equIP unterstützt CMS die Start-ups auf einem raschen, gesunden und rechtssicheren Weg zum Erfolg – was auch für potenzielle Investoren mitentscheidend ist. Einmal in equIP aufgenommen, profitieren die teilnehmenden Start-ups drei Jahre lang von umfassender und grenzüberschreitender Rechtsberatung, wirtschaftlicher Expertise, einem Netzwerk an Entscheidungsträger:innen und Geschäftspartner:innen mit globaler Reichweite sowie Start-up-affinen Expert:innen.

Startschuss für neue equIP Teilnehmer:innen
Auch diesmal zeigt sich eine große Bandbreite an Geschäftsbereichen und Themen bei den neu ins Programm aufgenommen Start-ups. Sechs der acht Geschäftsideen weisen einen klaren ESG-Schwerpunkt auf. Dies deckt sich mit dem großen Interesse an ESG-konformen Unternehmensstrategien und den von CMS forcierten Beratungsfeldern. Erneut wurden gezielt Plätze an Gründerteams mit einem Anteil von zumindest 50 Prozent Frauen vergeben. Denn auch ein vielfältiges Gründerteam mit breiten Kompetenzen ist ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Ab sofort steht CMS folgenden Start-ups zur Seite:

BET-Motors GmbH: Das Grazer Start-up entwickelt E-Trucks, die dank völlig neuer Technologie für maximale Reichweite und Nutzlast bei minimalen Betriebskosten sorgen und damit den Transport auf der Straße effizienter und Klimaziele erreichbarer machen.

BOOLEE: Mit dem ersten interaktiven Daten-Dashboard sagt das Wiener Start-up komplizierten Datenanalysen den Kampf an und möchte Unternehmen helfen, die wirklich relevanten Daten zu finden.

CityRiddler: Die App versteht sich als persönlicher Reiseassistent, mit dem Städte durch personalisierte Touren auf interaktive und unterhaltsame Art erkundet werden können.

ClearCO2: Die Zertifizierungsplattform bietet eine zentrale Anlaufstelle für Städten und KMUs, um Treibhausgasemissionen einzusparen und Emissionsgutschriften einzulösen. Dies ermöglicht großen Unternehmen, lokale und qualitativ hochwertige Kohlenstoffzertifikate zu erwerben.

Greenpertise: Wie der Name schon verrät, vermittelt das Start-up grüne Expertise an Unternehmen und unterstützt diese bei der kosteneffizienten Einhaltung von Nachhaltigkeitsvorschriften.

ParaStruct GmbH: Das Innsbrucker Start-up setzt auf Kreislaufwirtschaft, indem es Industrieunternehmen dabei unterstützt, mineralische und biogene Abfälle in wiederverwendbare Materialien und Komponenten umzuwandeln.

s2 data & algorithms GmbH: Das Ziel ist eine grüne Logistik der Zukunft. Dafür hat das Grazer Start-up eine KI-gestützte Supply-Chain-Planung entwickelt, die Kosten und Emissionen senkt.

Vigilios GmbH: Vigilios entwickelt die Zukunft der persönlichen Sicherheit auf Reisen durch den datengetriebenen, personalisierten Ansatz, vereint in einer intuitiven Lösung. Dank strategischer Partnerschaften mit Buchungsplattformen und Versicherungen bringt Vigilios Sicherheit direkt in die Hände von Reisenden weltweit.

Alle acht Start-ups wurden von der CMS Jury unter dem Vorsitz von Klaus Pateter, Head of Start-up Desk & Digitalisation ausgewählt. Klaus Pateter dazu: “equIP hat mittlerweile Tradition und wir sehen von Jahr zu Jahr, wie wichtig ein solches Instrument für Start-ups ist. Denn selbst jedes noch so innovative Geschäftsmodell kann scheitern, wenn die rechtliche Struktur nicht passt. Uns ist es wichtig, dass möglichst keine dieser Zukunftsideen verloren geht, weshalb wir neben unserer juristischen Expertise auch viel Zeit und Engagement für persönliche Gespräche und individuelle Betreuung der Gründer:innen zur Verfügung stellen.”

Über equIP
Gerade in dynamischen und komplexen Umgebungen haben Start-ups einen besonderen Bedarf an Rechtsberatung auf Top-Niveau. Dementsprechend wurden von CMS Austria seit dem Start von equIP 2019 bereits knapp 20 zukunftsweisende Jungunternehmen bei der rechtlichen Ausgestaltung betreut und in den ersten drei Jahren beim Auf- und Ausbau ihrer Geschäftsideen begleitet. Die Schwerpunkte liegen demnach oftmals in der Beratung bei der Gründung und Finanzierung, bei Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen und im Arbeitsrecht, im gewerblichen Rechtsschutz, im IT- und Datenschutzrecht sowie im Gewerblichen Rechtsschutz und Aufsichtsrecht. EquIP wurde nicht zuletzt deshalb ins Leben gerufen, um den finanziellen Möglichkeiten von Start-ups entgegenzukommen. So erhalten equIP-Mitglieder über drei Jahre hinweg jedes Jahr bis zu einem Honorarvolumen von EUR 25.000 einen Rabatt von 50% auf die CMS auf die Standardhonorare.

Teilen   

EMPFEHLUNG

profilbild-manuel-mofidian

RechtEasy Podcast

Heute noch mit den richtigen Anwälten vermitteln lassen​

Rechts unten den Chat öffnen, Rechtsfrage stellen und gleich vermitteln lassen.

Expertenvideos zu juristischen Fragen

Das Recht wird immer kleinteiliger und die Gesellschaft ist im ständigen Wandel. Die Art und Weise, juristische Informationen zu konsumieren, muss sich daher ebenfalls anpassen und erneuern.

Experten erklären gut verdaulich häufig gestellte Rechtsfragen

Filter

Filter Search Results