Suche

Kündigungsschutz für Vertragsbedienstete mit Betriebsratstätigkeit in ausgegliedertem Betrieb

Der Oberste Gerichtshof hatte zu klären, ob die Kündigung eines Vertragsbediensteten der Stadt Wien, der in einem ihrer ausgegliederten Betriebe nach dem Wiener Stadtwerke-Zuweisungsgesetz zur Dienstleistung zugewiesen war und dort als Mitglied des Betriebsrates tätig wurde, dem besonderen Kündigungsschutz für Betriebsräte nach dem Arbeitsverfassungsgesetz unterliegt.

Die Vorinstanzen stellten das aufrechte Bestehen des Dienstverhältnisses des Klägers fest. Die ihm gegenüber ausgesprochene Kündigung sei unwirksam, weil sie ohne die nach dem Arbeitsverfassungsgesetz erforderliche Zustimmung des Gerichts ausgesprochen worden sei.

Der Oberste Gerichtshof gab der dagegen erhobenen Revision der Dienstgeberin keine Folge.

Die Vertragsbedienstetenordnung (VBO 1995) enthalte zwar besondere Kündigungsbestimmungen für Wiener Vertragsbedienstete. Auch enthalte das Wiener Personalvertretungsgesetz besondere Kündigungsschutzbestimmungen für PersonalvertreterInnen. Sie ersetzten aber nicht den Kündigungsschutz für Mitglieder des Betriebsrats nach dem Arbeitsverfassungsgesetz, der inhaltlich und institutionell darüber hinausgehe, weil bei diesem im Kern auf den Schutz des Betriebsratsmandats und seiner Ausübung Bedacht zu nehmen sei und die Überprüfung überdies gerichtlich erfolge. Damit werde auch nicht unzulässig in die Landesgesetzgebungskompetenz in Angelegenheiten des Dienstrechts der Bediensteten der Länder, Gemeinden und Gemeindeverbände eingegriffen. Nach der Entstehungsgeschichte der landesgesetzlichen Bestimmungen sei auch nicht anzunehmen, dass der Wiener Landesgesetzgeber die Anwendung der Regelungen zum Kündigungsschutz für Betriebsratsmitglieder ausgeschlossen habe.

Die Kündigung von Vertragsbediensteten der Beklagten, die Mitglied des Betriebsrats jener Gesellschaft sind, der sie dienstzugewiesen sind, bedarf daher auch der Einhaltung des arbeitsverfassungsrechtlichen Kündigungsschutzes für Betriebsräte.

Zum Volltext im RIS.

Teilen   

Kanzlei-Empfehlung

Rechtsanwalt Daniel Lackner Recht einfach machen
DanieLLackner rechtsanwalt

Videos

Podcast

Einfach in 3 Schritten einen Anwalt finden, der auf Ihr Rechtsproblem spezialisiert ist

Ein zugelassener Anwalt / eine zugelassen Anwältin ist dafür da, über Rechtsfragen zu beraten und Klienten vor Gericht zu vertreten. Es ist seine Aufgabe, Dienstleistungen im Bereich der Rechtsberatung zu erbringen und Klienten vor Gericht zu vertreten. Mit diesem Wissen kennt er alle relevanten Herausforderungen dieses Systems und ist mit allen einschlägigen Rechtsnormen vertraut.

Fachexperten auf Ihrem Gebiet

Anwalts-Empfehlungen gefiltert durch das RechtEasy-Team -Best Choice der Anwälte in Österreich

Chatbox aufmachen

Klicken Sie auf den blauen Button im rechten unteren Eck und wählen aus, dass Sie eine Anwaltsempfehlung benötigen.

Problem schildern

Erklären Sie, welches Anliegen Sie haben. Gehen Sie hier auch gerne ins Detail.

Zurücklehnen

Unser Team beurteilt Ihre Rechtsfrage und vermittelt den richtigen Anwalt/die richtige Anwältin für Sie in Ihrer Region.

Die Vermittlung ist kostenlos. Der jeweilige Anwalt wird Ihnen vorab die genauen Kosten mitteilen, sodass Sie immer die volle Kontrolle haben.

Rechts unten den Chat öffnen, Rechtsfrage stellen und gleich vermitteln lassen.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Auf RechtEasy befinden sich über 7500 Begriffserklärungen und juristische Ratgeber, die von Rechtsanwälten und Juristen verfasst wurden

Filter