Grundsätzlich wirken Verträge nur zwischen den Vertragsschließenden. Das gilt hinsichtlich der Primäransprüche wie auch der Sekundäransprüche.

D.h. Schadensersatz aus Vertragsverletzung ist grundsätzlich nur gegenüber dem Vertragspartner zu leisten.

Anwendungsbereich für die Schutzwirkung zugunsten Dritter sind alle schuldrechtlichen Verpflichtungsverträgen. Die Schutzwirkung kann auch bei c.i.c. und nichtigen Verträge entstehen.

Quellen

http://www.lexexakt.de/glossar/vertragmitschutzwirkungzugunstendritter.php 31.10.2014


Hat dieser Artikel geholfen?1000