Mit Unabdingbarkeit oder zwingendem Recht lat. ius cogens bezeichnet man eine Regelung in einem Gesetz, die besagt, dass von den Bestimmungen dieses Gesetzes nicht durch Vereinbarungen der Vertragspartner abgewichen werden kann.

Im Privatrecht schränken unabdingbare Bestimmungen das grundsätzlich geltende Prinzip der Privatautonomie ein, dem zufolge die meisten Bestimmungen abbedungen werden können Dispositives Recht|dispositive Bestimmungen. Unabdingbare Rechtsnorm Normen sind dann nötig, wenn es der Sicherung der Rechtsklarheit dient, oder eine Vertragspartei regelmäßig besonders schutzwürdig ist, so dass der anderen Partei nicht zugebilligt sein soll, einen die gesetzlichen Regelungen abbedingenden Vertrag zu oktroyieren aufzwingen, aufdrängen.

Beispielsweise bezeichnet die Unabdingbarkeit im Tarifrecht die unmittelbare und zwingende Wirkung der Normen eines Tarifvertrages, von denen nicht zu Ungunsten der Beschäftigten abgewichen werden darf vgl. auch Günstigkeitsprinzip.

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Unabdingbarkeit 11.12.2014

Lizenzinformation zu diesem Artikel

Dieser Artikel basiert auf dem in den Quellen angeführten Wikipedia-Artikel, verfügbar unter der Lizenz „CC BY-SA 3.0„.


Hat dieser Artikel geholfen?0000