Die Räumungsklage ist ein Mittel des/der Vermieters/Vermieterin, die zur sofortigen Auflösung eines Mietverhältnisses führt. Passivlegitimiert sind all jene, die die Wohnung nützen also:

  • Untermieter
  • Ehemalige Lebenspartner
  • Personen, denen das Wohnen gegen jederzeitigen Widerruf gestattet wurde.

Die Räumungsklage ist aus unterschiedlichen Gründen möglich:

  • Sollten die Vermieter ein Mietverhältnis aufgrund außergerichtlicher Erklärung der sofortigen Vertragsauflösung gemäß § 1118 ABGB beenden wollen und die Mieter dies nicht akzeptieren beziehungsweise nicht ausziehen
  • Sollten Gründe für eine sofortige Vertragsauflösung vorliegen § 1118 ABGB, sich die Vermieter jedoch eine vorherige Erklärung der vorzeitigen Vertragsauflösung ersparen wollen. In diesem Fall gilt die Räumungsklage gleichzeitig als Abgabe der Erklärung zur Vertragsauflösung
  • Sollte jemand keinerlei Recht auf Benützung der Wohnung haben etwa durch Ablauf eines befristeten Mietverhältnisses oder bei mangelndem gültigen Mietvertrag.

 

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

Dadurch erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Informationen zu Rechtsnews, zu RechtEasy und zu spannenden Stelleninseraten.
ANMELDEN
-

Hat dieser Artikel geholfen?0000