Auslegung einer Willenserklärung

Feststellung des für die rechtliche Beurteilung maßgeblichen Sinns einer Willenserklärung. Hierfür ist keine Buchstabeninterpretation vorzunehmen (falsa demonstratio non nocet), sondern der wirkliche Wille des Erklärenden
zu erforschen.

Die Auslegungsgrundsätze für die Feststellung des Inhalts einer Willenserklärung gelten entsprechend auch für die Frage, ob ein bestimmtes Verhalten überhaupt als Willenserklärung zu werten ist.

Siehe auch

Vertragsauslegung

Quellen

http://www.rechtslexikon.net/d/auslegung-einer-willenserkl%C3%A4rung/auslegung-einer-willenserkl%C3%A4rung.htm

Hat dieser Artikel geholfen?0000

Noch Fragen? Unser Partneranwalt kann Ihnen helfen

5 + 14 =

Partner

Rechtsgebiete