Ausgleichende Gerechtigkeit (auch Tauschgerechtigkeit) bezieht sich auf das Verhältnis zweier oder mehrerer Personen, die einander als gleichberechtigt gegenüberstehen, und Güter oder Leistungen wechselseitig austauschen.

Ziel: fairer Austausch von Leistung und Gegenleistung → Äquivalenz herstellen!

(Aristoteles: „Arithmetische Gleichheit“)

Bsp: Herstellung von Leistung und Gegenleistung im Vertragsrecht, Ausschluss von Machtungleichgewichten im Geschäftsverkehr, Schadenersatzrecht, etc.


Hat dieser Artikel geholfen?0100