0 Items
Search
Generic filters
Filtern
Jobs
Begriffe & Fragen
Bundesgesetze
Firmen
Magazin-News

Adiutor

Adiutor war im Römischen Reich die allgemeine Bezeichnung für den „Helfer“ oder „Beistand“, meist aber umgangssprachlich eher pejorativ für einen „Helfershelfer“ oder die untergeordnete, wenig bedeutende „Hilfskraft“.

In der Rechtssprache war der Adjutor der Gehilfe eines Funktionsträgers sowohl bei privatrechtlichen Aufgaben als auch im hoheitlichen Bereich bei Magistraten, später bei hohen Beamten in der Rechtspflege, selbst bei leitenden Subalternbeamten. Am Kaiserhof hatte auch ein Prokurator, Vorsteher oder “magister“ häufig einen oder mehrere Adjutoren in vielfältigen Funktionen. Die Notitia dignitatum belegt bei höheren Hofbeamten, Militärkommandeuren und in der Zivilverwaltung der Provinz neben den Adjutoren auch noch “subadiuvae“. Beamten ohne eigenes Büro wurden Adjutoren aus anderen Stuben (“scrinia“) oder Schulen (“scholae“) zugewiesen, sowohl als Adjutanten des Amtsinhabers und seiner Büroleiter als auch in verschiedenen anderen Stabsfunktionen. In den Matrikelordnungen der Behörden stehen die Adjutoren, die ritterlichen oder senatorischen Ranges sein können, meist den leitenden Beamten nahe, mit denen sie Anordnungen auszuführen haben und ihre Gesetzmäßigkeit zu verantworten haben.

Literatur

Paul Habel: Adiutor 1). In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band I,1, Stuttgart 1893, Sp. 364–366.

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Adiutor 10.12.2014

Lizenzinformation zu diesem Artikel

Dieser Artikel basiert auf dem in den Quellen angeführten Wikipedia-Artikel, verfügbar unter der LizenzCC BY-SA 3.0„.


Hat dieser Artikel geholfen?0000

Noch Fragen? Unser Partneranwalt kann Ihnen helfen

1 + 7 =

So funktioniert es:

Welche Funktion sollen wir ausbauen?

Bekannt aus & Partner

FV Jus Partner ÖH JKU Linz     Heid & Partner Rechtsanwälte GmbH

Rechtsgebiete