Suche

JustizOnline gewinnt 2. Platz beim europäischen Verwaltungswettbewerb EPSA

Einfacher und sicherer digitaler Zugang zu Justiz-Services in Österreich überzeugte die Jury.

Wien (OTS) – Digitale Services wie der Abruf von Information zu Verfahrensstand und Ladungen, digitale Akteneinsicht, die Möglichkeit, Eingaben zu laufenden Verfahren zu machen oder Firmenbuch und Grundbuch kostengünstig abzufragen: Das alles vereint JustizOnline sicher und benutzerfreundlich in einer Plattform und ist somit ein über die Grenzen von Österreich viel beachtetes Vorzeigeprojekt in Sachen digitaler Informations- und Serviceangebote im Justizbereich. Nach heimischen Auszeichnungen wie dem e-Award des Report Verlags, der Nominierung als Finalist des Österreichischen Verwaltungspreises und dem zweiten Platz beim Digital Impuls Award konnte JustizOnline nun auch auf europäischer Ebene punkten: Mit dem zweiten Platz in der Kategorie „Digital Public Administration“ des Europäischen Verwaltungswettbewerbs EPSA (European Public Sector Award) steht JustizOnline erneut an der Spitze eines Rankings.

JustizOnline: Einfacher Zugang zur Justiz

Die Plattform JustizOnline bietet Bürgerinnen und Bürgern einen einfachen Zugang zu Services der Justiz. Unter Nutzung von Synergien und integriert mit bestehenden Plattformen anderer Bundesministerien, wie etwa oesterreich.gv.at, ist mit justizonline.gv.at das digitale Service- und Informationsangebot der Gerichte und Staatsanwaltschaften entstanden. Mit JustizOnline werden die bestehenden Services der unabhängigen Gerichte und Staatsanwaltschaften – unter Wahrung höchster Sicherheits- und Barrierefreiheitsstandards – um digitale Services erweitert und der breiten Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich gemacht. JustizOnline baut auf den im Rahmen der strategischen Initiative Justiz 3.0 erzielten Fortschritten und Erfolgen in der Digitalisierung der Akten- und Verfahrensführung auf und lässt die damit eingehergehenden Vorteile eines vollständigen digitalen Aktes bei den Bürger:innen sichtbar werden. Insbesondere diese Kombination interner Digitalisierungsmaßnahmen mit einer bürger:innenorientierten Zugangsmöglichkeit via JustizOnline ist richtungsweisend und ein europaweites Alleinstellungsmerkmal. Dank des großen Einsatzes der Justizmitarbeiter:innen sowie des gesamten Projektumfeldes der Justiz wurden bereits an 84 Dienststellen mehr als 225.000 Verfahren ausschließlich digital geführt.

„Ein gutes Produkt lebt von der guten Zusammenarbeit zwischen Kunde und Umsetzungspartner. Mein besonderer Dank gilt dem leitenden Staatsanwalt und Leiter der Abteilung Rechtsinformatik im BMJ, Mag. Christian Gesek und dem gesamten Justiz-Team. Gemeinsam bauen wir Zutrittsbarrieren zur Justiz ab und erleichtern so den Zugang zur Justiz für Bürger:innen und Unternehmen.“

Mag. Franziska Lehner, Product Manager für JustizOnline im BRZ, betont die produktive agile Zusammenarbeit von BMJ und BRZ.

BRZ ist Partner der Bundesverwaltung im E-Governmentbereich

Umsetzungspartner von JustizOnline ist das BRZ. Im November 2020 wurde justizonline.gv.at erfolgreich gelauncht und seither in ständiger Weiterentwicklung. 

„Wir freuen uns über die Auszeichnung beim Europäischen Verwaltungspreis, die abermals zeigt, dass Österreich beim E-Government an der Spitze Europas steht. Gemeinsam mit dem BMJ möchten wir JustizOnline weiter ausbauen und dabei unserer Rolle als verlässliches Kompetenzzentrum für die Digitalisierung in der Bundesverwaltung gerecht werden“

Roland Ledinger, Geschäftsführer des BRZ

Über den Europäischen Verwaltungspreis (EPSA)

Der Europäische Verwaltungswettbewerb EPSA (European Public Sector Award) wird seit 2009 alle zwei Jahre vom European Institute of Public Administration (EIPA) veranstaltet und zeichnet europaweit wegweisende und innovative Projekte im öffentlichen Bereich aus. Das Motto 2021 lautete: “Building a Better Europe for Citizens”. Ziel des EPSA ist neben der Auszeichnung hervorragender Projekte die Schaffung einer internationalen Lern- und Austauschplattform. Österreich war mit insgesamt 18 Einreichungen beim EPSA vertreten.

Teilen   

Kanzlei-Empfehlung

Videos

Podcast

Einfach in 3 Schritten einen Anwalt finden, der auf Ihr Rechtsproblem spezialisiert ist

Ein zugelassener Anwalt / eine zugelassen Anwältin ist dafür da, über Rechtsfragen zu beraten und Klienten vor Gericht zu vertreten. Es ist seine Aufgabe, Dienstleistungen im Bereich der Rechtsberatung zu erbringen und Klienten vor Gericht zu vertreten. Mit diesem Wissen kennt er alle relevanten Herausforderungen dieses Systems und ist mit allen einschlägigen Rechtsnormen vertraut.

Fachexperten auf Ihrem Gebiet

Anwalts-Empfehlungen gefiltert durch das RechtEasy-Team -Best Choice der Anwälte in Österreich

Chatbox aufmachen

Klicken Sie auf den blauen Button im rechten unteren Eck und wählen aus, dass Sie eine Anwaltsempfehlung benötigen.

Problem schildern

Erklären Sie, welches Anliegen Sie haben. Gehen Sie hier auch gerne ins Detail.

Zurücklehnen

Unser Team beurteilt Ihre Rechtsfrage und vermittelt den richtigen Anwalt/die richtige Anwältin für Sie in Ihrer Region.

Die Vermittlung ist kostenlos. Der jeweilige Anwalt wird Ihnen vorab die genauen Kosten mitteilen, sodass Sie immer die volle Kontrolle haben.

Rechts unten den Chat öffnen, Rechtsfrage stellen und gleich vermitteln lassen.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Auf RechtEasy befinden sich über 7500 Begriffserklärungen und juristische Ratgeber, die von Rechtsanwälten und Juristen verfasst wurden

Filter