Suchen
Generic filters
Ratgeber
News
Store
Anwälte

Gegendarstellung

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: < 1 Min

Begriff aus dem Medienrecht. Jede durch eine Tatsachenmitteilung, die in einem periodischen Medium verbreitet worden ist, nicht bloß allgemein betroffene natürliche oder juristische Person (Behörde) hat Anspruch auf unentgeltliche Veröffentlichung einer Gegendarstellung in diesem Medium, es sei denn, dass die Gegendarstellung unwahr oder ihre Veröffentlichung aus anderen Gründen ausgeschlossen ist. Die näheren Voraussetzungen und das Verfahren ist in den §§ 9 ff geregelt. Die Gegendarstellungspflicht gilt für Websites und wiederkehrende elektronische Medien; bei den Websites ist sie aber durch § 21 eingeschränkt auf “meinungsbeeinflussende” Websites.

Siehe Kapitel Medienrecht

Hat dieser Artikel geholfen?
Nein
RechtEasy.at

RechtEasy.at

Bei uns finden Sie die richtigen Rechtsanwälte für Ihr Rechtsproblem. RechtEasy.at, das Recht-Wiki für Österreich ist ein Nachschlagewerk, das allen wissbegierigen, interessierten Internetusern, Jus-Studenten, Rechtsanwälten, Notaren und Dissertanten einen schnellen, einfachen aber fachlich fundierten Zugang zu juristischen Fachbegriffen bietet.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Drucken
Share on email
Email

Rechtsanwalt Empfehlung