Suchen
Generic filters
Ratgeber
News
Store
Anwälte

Kategorie: Handysignatur & Bürgerkarte

Qualifiziertes Zertifikat für elektronische Signaturen

Ein Qualifiziertes Zertifikat für elektronische Signaturen ist ein Zertifikat, das bestimmte zusätzliche Anforderungen erfüllt, die im Anhang I der eIDAS-VO gelistet sind. Eine qualifizierte Signatur muss immer auf einem qualifizierten Zertifikat beruhen. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Symmetrische Verschlüsselung

Die Symmetrische Verschlüsselung ist eine Verschlüsselungsmethode, bei der zum Verschlüsseln der selbe Schlüssel verwendet wird, wie zum Entschlüsseln (im Gegensatz zur asymmetrischen Verschlüsselung). Bekannte symmetrische Verschlüsselungsverfahren sind IDEA, AES oder DES. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

EGIZ

Das E-Government Innovationszentrum (EGIZ) ist eine gemeinsame Initiative des Bundeskanzleramtes und der Technischen Universität Graz. Es entwickelt unter anderem die Bürgerkarten-Software Mocca. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Amtlicher Lichtbildausweis (Aktivierung Bürgerkarte)

Folgende Lichtbildausweise werden zur Aktivierung bei einer Registrierungsstelle akzeptiert: Internationaler Reisepass Österreichischer Führerschein (sofern noch in Papierform vorhanden darf dieser nicht älter als 40 Jahre sein) Österreichischer Personalausweis Deutscher Personalausweis Österreichische Identitätskarte Schweizer Identitätskarte Liechtensteinische Identitätskarte Apothekerausweis Notarausweis Rechtsanwaltsausweis Dolmetscherausweis Ziviltechnikerausweis Sachverständigenausweis Studierendenausweis Behindertenpass eDA Dienstausweis Republik Österreich EDU-Card Gemeindeausweis Waffenbesitzkarte Waffenpass eDA Dienstausweis Land Oberösterreich …

Amtlicher Lichtbildausweis (Aktivierung Bürgerkarte) Read More »

Qualifizierte Signatur

Die Qualifizierte Signatur ist die höchste Qualitätsstufe einer elektronischen Signatur. Gemäß Art 25 Abs. 2 eIDAS-VO iVm § 4 Abs. 1 erster Satz SVG einer handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Stork

Eine EU-Initiative, um die verschiedenen „Bürgerkarten“ (eIDs) der einzelnen europäischen Länder miteinander zu vernetzen. Die Abkürzung steht für Secure identity across borders linked. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

ECDSA

ECDSA ist ein neueres asymmetrisches Verschlüsselungverfahren, das auf elliptischen Kurven basiert. ECDSA ist fortschrittlicher als RSA (d.h., es kommt mit kürzeren Signaturwerten aus), aber noch nicht so weit verbreitet. Die Abkürzung steht für Elliptic Curve Digital Signature Algorithm. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Adobe-Signatur

Bei der Adobe-Signatur handelt es sich um den weltweiten Standard zum Signieren von PDFs; entwickelt von der Firma Adobe (Erfinder des PDF-Formats). Adobe-Signaturen können direkt in Adobe Reader überprüft werden; sie sind nicht mit PDF-AS-Signaturen kompatibel. Um qualifizierte Signaturen zu erstellen, ist ein Plugin erforderlich. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Privater Schlüssel

Ein Privater Schlüssel ist der geheime Teil des Schlüsselpaares, das bei asymmetrischer Verschlüsselung verwendet wird. Informationen, die mit dem privaten Schlüssel verschlüsselt (signiert) sind, können nur mit dem öffentlichen Schlüssel entschlüsselt werden. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

PC/SC-Schnittstelle

Die PC/SC-Schnittstelle ist eine standardisierte Schnittstelle für Kartenlesegeräte zum Zugriff auf Chipkarten. Die Abkürzung steht für Personal Computer / Smart Card. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

e-card G4

Seit November 2014 werden Karten der 4. Generation von e-Cards ausgegeben. Die „G4-Karten” unterscheiden sich optisch am geänderten Logo der Sozialversicherung im oberen rechten Eck sowie durch einen anderen Grün-Ton der Karte. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Personenbindung

Die Personenbindung stellt eine Verbindung zwischen Ihrem qualifizierten Zertifikat und Ihrer Stammzahl her. Da Sie im Zertifikat nur durch Ihren Namen identifiziert sind, wären sonst Verwechslungen zwischen mehreren Personen möglich (bei Namensgleichheit). Technisch gesehen ist die Personenbindung eine von der Stammzahlenregisterbehörde signierte Datei im XML-Format, die während des Aktivierungsprozesses auf dem Chip der Karte und bei der Handy-Signatur in einem Hochsicherheits-Server …

Personenbindung Read More »

Stammzertifikat

Das Stammzertifikat ist das Zertifikat, mit dem ein Vertrauensdiensteanbieter die von ihm ausgestellten Zertifikate signiert. Mit anderen Worten: Alle Bürgerkarten beruhen auf der Glaubwürdigkeit des Stammzertifikats von A-Trust. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

e-card G3

Alle ab Dezember 2009 ausgegebenen e-cards; erkennbar an der Blindenschrift (Braille) rechts oben (unter dem SV-Logo). e-cards G3 enthalten ein ECDSA-Schlüsselpaar (für ein qualifiziertes Zertifikat) und ein RSA-Schlüsselpaar (für ein nicht-qualifiziertes Zertifikat). Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

hotSign

hotSign ist eine teilweise kostenpflichtige Bürgerkarten-Software (Bürgerkartenumgebung) der Firma BDC. BDC bietet mit hotPDFsign und hotPDFverify auch Produkte zur PDF Signatur. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Stammzahlenregisterbehörde

Die Stammzahlenregisterbehörde ist eine eigens eingerichtete Behörde zur Vergabe der Stammzahlen und Führung des Ergänzungsregisters. Stammzahlenregisterbehörde ist die Datenschutzkommission. Siehe auch Website der Stammzahlenregisterbehörde Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

e-card G2

Alle vor Dezember 2009 ausgegebenen e-cards; erkennbar daran, dass rechts oben (unter dem SV-Logo) kein Aufdruck in Blindenschrift (Braille) vorhanden ist. e-cards G2 enthalten zwei ECDSA-Schlüsselpaare. Hinweis: Mit Dezember 2009 startete die Ausgabe der nächsten Generation (G3), wobei der Austauschprozess fließend verläuft – Karten der 2. Generation werden durch die üblichen Neuausstellungsgründe (zB. Ablauf, Verlust, Diebstahl,…) ersetzt. …

e-card G2 Read More »

ZMR-Zahl

Eine vom Zentralen Melderegister (ZMR) vergebene Zahl, die jede in Österreich gemeldete Person eindeutig identifiziert. ZMR-Zahlen sind 12-stellig, also zB 000247681888. Sie bestehen aus Zufallszahlen und einer Prüfziffer. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Sozialversicherungsnummer

Die Sozialversicherungsnummer (SV-Nummer) ist eine 10-stellige Zahl, sozusagen Ihre Kundennummer bei der Sozialversicherung. Die letzten 6 Stellen entsprechen zwar meistens dem Geburtsdatum (z.B. 050670 für 5. Juni 1970), aber nicht immer. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020

Bürgerkartenumgebung [BKU, Bürgerkarten-Software]

Eine Software, die zur Verwendung der Bürgerkartenfunktion auf einer Karte erforderlich ist. Die vom Bundeskanzleramt empfohlene Bürgerkartenumgebung ist Mocca. Darüber hinaus gibt es von privaten Firmen entwickelte Bürgerkartenumgebungen, z.B. A-Trust Bürgerkartenumgebung, trustDesk, hotSign. Quellen https://www.buergerkarte.at/glossar.html, abgerufen am 17.03.2020