0 Items
Search
Generic filters
Filtern
Jobs
Begriffe & Fragen
Bundesgesetze
Firmen
Magazin-News

AlkangVO § 1

§ 1

Alkoholangabenverordnung

Kurztitel

Alkoholangabenverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 136/1997 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 61/2018

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 1

Inkrafttretensdatum

28.05.1997

Außerkrafttretensdatum

31.12.2018

Index

82/05 Lebensmittelrecht

Text

§ 1.

(1) Die für die Angabe des Alkoholgehaltes gemäß § 4 Z 9 der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung 1993 u2013 LMKV, BGBl. Nr. 72/1993, in der jeweils geltenden Fassung, zulässigen Abweichungen werden wie folgt festgesetzt:

Waren

Zulässige Abweichung

(ausgenommen solche, die dem Weingesetz unterliegen)

% vol

Bier mit einem Alkoholgehalt von nicht mehr als 5,5% vol,

 

gegorene Getränke aus Weintrauben, nicht schäumend

 

(zB gegorene Getränke aus Traubensaftkonzentrat)

0,5

Bier mit einem Alkoholgehalt von mehr als 5,5% vol,

 

gegorene Getränke aus Weintrauben, schäumend,

 

gegorene Getränke aus anderen Früchten, auch schäumend,

 

Getränke aus gegorenem Honig

1,0

Getränke mit eingelegten Früchten und Pflanzenteilen

1,5

sonstige Getränke

0,3

(2) Der Angabe des Alkoholgehaltes ist der bei 20 ºC bestimmte Alkoholgehalt zugrunde zu legen.

(3) Die Abweichungen gelten unbeschadet der Streuung, die sich aus der für die Bestimmung des Alkoholgehaltes verwendeten Analysenmethode ergibt.

Zuletzt aktualisiert am

05.10.2018

Gesetzesnummer

10011073

Dokumentnummer

NOR12141760

alte Dokumentnummer

N8199762471J

Datenquelle

RIS – Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort / data.gv.at – CC BY 4.0

Erhöht die Teilnahme von Rechtsanwälten bei den Begriffen die Glaubwürdigkeit?

Bekannt aus & Partner

FV Jus Partner ÖH JKU Linz     Heid & Partner Rechtsanwälte GmbH

Rechtsgebiete

Newsletter

Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen News zu RechtEasy, zu spannenden Jobmöglichkeiten und juristischen News.

 

Sie können sich jederzeit abmelden. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter.